When shall we 4 meet again?

When shall we 4 meet again?

Frei nach William Shakespeares Drama „Macbeth“. Doch zunächst der Reihe nach: Zuerst entstand das Ohrhängerpaar mit den grünen Türkisnavetten. Das auffällige „T“ in orangefarbenen Saphiren, steht für den griechischen Buchstaben Tau oder Taukreuz. Es ist ein uraltes göttliches Symbol – ursprünglich aus Assyrien.

Es ergab sich noch die Chance mit identischen – diesmal blauen – Türkisnavetten ein weiteres Paar zu entwerfen. Tau und Trinitas entstanden. Für Trinitas – immer in Form eines Dreiecks – steht die Zahl drei, die in vielen Kulturen als magisch gilt. Doch wieso steckt so viel göttliche Symbolik in den Entwürfen? – Ganz einfach: Türkise selbst galten in allen alten Kulturen als göttliche Steine. Das wollte ich herausarbeiten.

Dann wurde mir bewusst, dass die beiden Ohrhängerpärchen zusammen gehören. Je nach Mut, Lust und Laune können sie unterschiedlich miteinander kombiniert werden. Ich fand einen neuen Titel: „When shall we three meet again?“ – fragen die drei Hexen in „Macbeth“. Und so heißt die Gruppe heute: „When shall we 4 meet again?“.

Ohrhänger 750 WG
Blaue Türkisnavetten/Iran, purpurfarbene Rubine, Tahitiperlen
Grüne Türkisnavetten/Turkmenistan, orangefarbene Saphire, Tahitiperlen